Müdigkeit / Chronic fatigue syndrom

EISENMANGEL

Müdigkeit, Erschöpfung und Leistungsschwäche sind wesentliche Symptome eines Eisenmangels. Oftmals wurden bei Patienten mit diesen Beschwerden schon zahlreiche Untersuchungen ohne Ergebnis durchgeführt. So wird Müdigkeit – obgleich eigentlich nur ein Symptom – für die geplagten Patienten zur eigenständigen Krankheit.

Oft hieß es in solchen Fällen, die Eisenwerte seien in Ordnung, weil nur ein Blutbild, nicht aber die Eisenwerte bestimmt wurden. Das Blutbild kann aber bei einem Müdigkeit auslösenden, latenten Eisenmangel unverändert sein! 

 

Hinzu kommt, dass in den meisten Laboren Ferritinwerte > 15 µg/l als normal angegeben werden. So glauben viele Ärzte, dass ein Ferritin von 30 oder 40 µg/l keine Müdigkeit verursachen kann. Dies ist aber nachweislich falsch.

 

2011 veröffentlichte Krayenbruehl et al im Magazin „Blood“ eine Studie, in der 90 Frauen mit Müdigkeit und Erschöpfung und Ferritinwerten ≤ 50 µg/l (und normalem Hämoglobinwert ≥ 120 g/L) bzgl. Müdigkeit unter Eisensubstitution untersucht wurden. Die Frauen erhielten Eiseninfusion mit insgesamt 800 mg Eisen(III)-hydroxide sucrose oder ein Placebo-Präparat. Auf einer Skala von 0-10 sank die Müdigkeitsempfindung binnen 6 Wochen um 1.1 in der Eisengruppe und um 0.7 in der Placebogruppe (1)



Weitere randomisierte kontrollierte Studien bestätigten diese Ergebnisse.

Müdigkeit adé!


Wir beraten Sie gerne in
unserer Praxis.
Machen Sie einfach einen Termin bei uns: 0511 984 25 27-0

 

2012 konnten Vaucher et al in einer randomisierten, kontrollierten Studie an 144 Frauen mit einem Ferritinspiegel > 50 µg/ml zeigen, dass die empfundene Müdigkeit der Verumgruppe (die Eisen erhielt) signifikant besser gelindert wurde als in der Placebogruppe (2).

 

Und 2014 veröffentlichte Favrat eine Studie, in der 290 Frauen mit Eisenmangel (Ferritin < 50 µg/l und Transferrinsättigung < 20 %, oder Ferritin < 15 µg/l) in zwei Gruppen aufgeteilt und entweder mit 1000 mg Eisen i.v. oder Placebo behandelt wurden. Das Ergebnis war eindeutig: In der Eisen-Gruppe besserten sich Müdigkeit, Lebensqualität und kognitive Leistungsfähigkeit signifikant besser als in der Placebogruppe. (3)


(1) Blood. 2011 Sep 22;118(12):3222-7. doi: 10.1182/blood-2011-04-346304. Epub 2011 Jun 24. Intravenous iron for the treatment of fatigue in nonanemic, premenopausal women with low serum ferritin concentration.

(2) CMAJ. 2012 Aug 7;184(11):1247-54. doi: 10.1503/cmaj.110950. Epub 2012 Jul 9. Effect of iron supplementation on fatigue in nonanemic menstruating women with low ferritin: a randomized controlled trial. Vaucher P1, Druais PL, Waldvogel S, Favrat B.

(3) (PLoS One. 2014 Apr 21;9(4):e94217. doi: 10.1371/journal.pone.0094217. eCollection 2014. Evaluation of a single dose of ferric carboxymaltose in fatigued, iron-deficient women--PREFER a randomized, placebo-controlled study.)