Ablauf und Kosten der Eiseninfusion

IN DER PRAXIS DR. MARQUARDT

Damit Sie sich jederzeit wohl und sicher fühlen, kann eine Eiseninfusion nur durch medizinisches Fachpersonal ordnungsgemäß verabreicht werden. Den standardisierten Ablauf einer Eisentherapie in der Praxis Dr. Marquardt lesen Sie hier.

Voruntersuchung und Vorbereitung.

1. Blutentnahme

Das Team von Dr. Marquardt kontrolliert zunächst Ihren Eisenstatus. Dafür werden vier Blutwerte morgens nüchtern bestimmt. Nur unter Berücksichtigung von Blutbild, Ferritin, CRP und Transferrinsättigung. Natürlich können Sie auch den aktuellen Eisenstatus Ihres Hausarztes mitbringen, dieser muss jedoch vollständig sein und alle vier oben genannten Werte beinhalten. Dieser sollte allerdings nicht älter als 6 Monate sein und unter den u.g. Bedingungen erstellt worden sein. Bei Fragen beraten wir Sie gerne! 


Was ist bei der Blutentnahme zu beachten?

  1. Die Blutentnahme sollte morgens nüchtern erfolgen, weil die Eisenwerte im Blut im Tagesverlauf schwanken und ansonsten keine korrekte Transferrinsättigung berechnet werden kann.
  2. Beachten Sie vor einer Blutentnahme bitte, dass Sie mindestens 2 Wochen keine Eisentabletten eingenommen haben und dass Ihre letzte Eiseninfusion mindestens 2 Monate zurückliegt.
  3. Außerdem müssen Sie frei von Infekten sein. Bei einer Erkältung würde man falsch hohe Ferritinwerte messen. 
  4. Als Leistungssportler sollten Sie am Tag vor der Blutentnahme nicht trainiert haben, da auch dies das Immunssystem aktiviert und zu falsch hohen Ferritinwerten führen kann.

2. Gespräch mit Dr. Marquardt 

Dr. Marquardt erörtert mit Ihnen Ihre Beschwerden und Symptome und klärt, ob für diese tatsächlich ein Eisenmangel verantwortlich sein kann. Das Gespräch mit einem erfahrenen, in der Differentialdiagnostik versierten Internisten ist dabei mindestens so wichtig wie die zuvor ermittelten Blutwerte.


3. Besprechung der Blutwerte, Dosisfestlegung

Sind Ihre Beschwerden auf einen Eisenmangel zurückzuführen, wird Dr. Marquardt mit Ihnen die notwendige zu verabreichende Eisengesamtdosis, das Präparat und die Anzahl der Infusionen festlegen. 


4. Aufklärung über Risiken und Nebenwirkungen

Dr. Marquardt bespricht mit Ihnen mögliche Risiken, Nebenwirkungen und Alternativen der Therapie. Dann kann Ihre Eisentherapie beginnen.



Die Infusion


1. Prüfen des Gesundheitszustandes

Für eine Eiseninfusion müssen Sie gesund sein. Bei einem fieberhaften Infekt sollte keine Infusion stattfinden. Bevor die Eiseninfusion beginnt, überzeugen wir uns klinisch davon, dass Sie frei von ernsthaften Infekten sind.


2. Legen des Zuganges

Eine ausgebildete medizinische Fachkraft legt Ihnen einen venösen Zugang. Die Sicherheit des Zuganges wird durch die Verabreichung von einer kleinen Menge wirkstofffreier Kochsalzlösung überprüft. Nur wenn der Zugang perfekt liegt, kann die Eiseninfusion vorgenommen werden.


3. Die Infusion 

Ihnen werden binnen 30 Minuten 200 mg Eisen (III)-Sucrose infundiert. Dabei ist stets eine medizinische Fachkraft für Sie ansprechbar.


4. Nachwarten

Nach dem Ende der Infusion wird der Zugang entfernt und mit einem kleinen Pflaster versehen. Sie können dann in unserem Lesezimmer Platz nehmen und sich entspannen. Für die höchste Sicherheit ist nach der Infusion eine 30-minütige Überwachung erforderlich.

 

Selbstverständlich gibt es während Ihrer Eiseninfusion FREE WLAN in der gesamten Praxis. Und wenn Sie Ihre Infusion zum Abschalten nutzen möchten, dann servieren wir Ihnen gerne einen Kaffee und bringen Ihnen eine Zeitung.




Eisenwerte kontrollieren.


Wir beraten Sie gerne in
unserer Praxis.
Machen Sie einfach einen Termin bei uns: 0511 984 25 27-0

 

Die Kosten Ihrer Beratung

Ihre Beratung in der Praxis Dr. Marquardt bei Verdacht auf Eisenmangel belaufen sich für die folgende Leistungen:

  • Blutentnahme
  • Bestimmung von Ferritin, Transferrin, Transferrinsättigung, CRP und Blutbild
  • ausführliche internistische Beratung durch Dr. Marquardt

Es entstehen Kosten von 115 €. Die Leistungsberechnung erfolgt nach der GOÄ. Eine Abrechnung über die gesetzliche Krankenkasse ist nicht möglich. Die darin enthaltenen Laborkosten belaufen sich dabei auf rund 45 €. Wenn Sie Ihre Laborwerte bereits mitbringen belaufen sich die Beratungskosten auf 70 €.


Die Kosten Ihrer Eiseninfusion

Die Kosten für eine Eiseninfusion mit 200 mg Eisen(III)-Sucrose inkl. der ärztlichen Dienstleistung belaufen sich auf 79 €. Es handelt sich dabei um eine privatärztliche Leistung, die nach der Gebührenordnung der Ärzte abgerechnet wird. Die Kosten werde bei nachgewiesenem Eisenmangel durch die private Krankenversicherung übernommen.

Wie viele Eiseninfusion?

Üblicherweise benötigt man für den ersten Ausgleich eines Eisenmangels etwa 6-8 Infusionen. Um nach 6-12 Monaten gute Eisenwerte zu erhalten, reichen meist schon 4 Auffrischungs-Infusionen. Wie viele Infusionen Sie benötigen, können Sie hier berechnen. Dr. Marquardt empfiehlt ein Ziel-Ferritin von 200 µg/l.